Bei Kirchentagen helfen sehr viele engagierte Menschen, egal ob jung oder schon etwas älter. Sie haben verschiedene Berufe und unterschiedliche Erfahrungen im Ehrenamt. Sie reisen aus dem ganzen Bundesgebiet an. Für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist uns ein einfacher und freundlicher Umgangston wichtig. Gerne möchten wir dir das „Du“ anbieten und freuen uns, wenn Du dich für den Kirchentag und im Umgang mit uns und anderen Helfenden darauf einlassen kannst.

Ab deiner Anmeldung stehen wir im regelmäßigen Austausch mit dir.

Du kannst dich immer auf helfenbeimkirchentag.de informieren, denn hier veröffentlichen wir, neben unserem monatlichen Newsletter per Mail, immer die neuesten News.

Wir haben immer mal wieder Vorveranstaltungen, bei denen wir froh sind, wenn es noch helfende Hände aus der Region gibt. Wenn Du Interesse hast schon vorher mitzuhelfen, dann schreib uns doch bitte eine E-Mail an helfen@kirchentag.de oder melde dich per Telefon unter 0231 99768-245, dann nehmen wir dich in unsere Liste für „vorab“ Helfende mit auf und würden uns bei Bedarf bei dir melden. Versprechen können wir jedoch erstmal nichts.

Bei deiner Anmeldung kannst Du ankreuzen, ob Du für dich – oder wenn Du Gruppenleitung bist für einen deiner Gruppenhelfenden – einen Freistellungsantrag benötigst. Diesen bekommst Du dann zeitnah nach deiner Anmeldung von uns. Mit dieser Freistellung kannst Du zu deine*r Arbeitgeber*in oder zu deiner Schulleitung gehen. Jedoch ist dies nur eine Unterstützung von uns für dich und kein amtliches Dokument. Während des Kirchentages und auch danach ist es möglich, eine Teilnahmebestätigung zu bekommen.

Alle Helfer*innen sind während ihrer Helfendeneinsätze bei der Durchführung über die Haftpflichtversicherung des Kirchentages versichert. Der Versicherungsschutz greift jedoch nicht, wenn Du etwas mutwillig zerstörst! In der übrigen Zeit, in der Du an Veranstaltungen des Kirchentages teilnimmst, die Umgebung auf eigene Faust erkundest und dich im Quartier erholst bist Du privat unterwegs und daher über deine private Haftpflicht versichert.

Falls es während deines Helfendeneinsatzes zu einem Unfall kommt, so bist Du über den Kirchentag auch Unfallversichert.

Wir vom Team Helfer*innendienste des Kirchentages sind immer für dich da. Du kannst uns per E-Mail an helfen@kirchentag.de oder telefonisch von 9:00 bis 18:00 Uhr über unsere Helfenden-Hotline unter 0231 99768-245 erreichen.

Während der Durchführung stehen mehrere Personen für dich zur Verfügung. Da gibt es den Helfendentresen, deine Einsatzleitung oder Hallenleitung, die Tutor*innen und die Quartiermeister*innen in den Helfendenquartieren. Wie Du sie erreichst und wo sie zu finden sind erfährst Du Anfang Mai mit unserem letzten Informationsversand zum Kirchentag.

Einige Helfendeneinsätze werden voraussichtlich eine Überprüfung deiner Daten durch das Bundeskriminalamt (BKA) erfordern. Eine Datenweitergabe wird meist dann zur Auflage der Behörden, wenn Du einen Dienst in der Nähe von geschützten Personen hast oder sie gar begleiten sollst. Du kannst jetzt schon entscheiden, ob Du damit einverstanden bist.

Für unsere Einsatzplanung ist es wichtig zu wissen, ob Du mit der Überprüfung deiner Daten einverstanden bist – oder nicht. Bevor wir die Daten weitergeben, setzen wir dich darüber noch einmal in Kenntnis.

Einzelhelfer*innen sind volljährige Personen, die Kleingruppen mit bis zu vier Personen bilden können. Oftmals werden Einzelhelfende im Bereich Information, Verteilzeitung oder als Fahrradkuriere eingesetzt. Eine Gruppe aus Einzelhelfenden reist alleine, zu zweit oder zu dritt an und meistert ihre Aufgaben meist alleine oder in kleinen Teams. Eine Helfendengruppe besteht aus mindestens fünf Personen und reist zusammen mit ihrer volljährigen Gruppenleitung an. Wenn möglich, wird die Gruppe auch an einem Einsatzort gemeinsam eingesetzt.

Es entstehen lediglich deine An- und Abreisekosten. Gerne sorgen wir für deine Verpflegung und Unterbringung.

Für deinen Einsatz als Helfer*in soll es dir an nichts mangeln. Deswegen erhalten alle Helfenden von uns ein Quartier in einer Helferschule, eine ökofaire Vollverpflegung mit Frühstück in deinem Quartier und Mittag- und Abendessen in der zentralen Helfenden-Verpflegung, freie Nutzung des ÖPNVs im VRR-Gebiet, mit deinem Helfendenausweis kostenlosen Eintritt zu allen Veranstaltungen, ein Helfer*innenhalstuch als Erkennungsmerkmal der Helfenden, ein Helfer*innen-T-Shirt als Dankeschön für deinen Einsatz bei uns, eine lebendige Helfendenszene mit tollen Menschen zum Begegnen und Austauschen und einen Blick hinter die Kulissen des Großprojekts Kirchentag.